Überspringen zu Hauptinhalt
Arbeitsgruppe Zur Wiedereröffnung – Wir Blicken Zurück Und Streben Die Gelbe Phase An

Arbeitsgruppe zur Wiedereröffnung – Wir blicken zurück und streben die gelbe Phase an

Unter normalen Umständen bietet die Martin-Luther-Kirche sonntags und gelegentlich unter der Woche einen Präsenz-Gottesdienst auf Englisch und Deutsch an. Der Gottesdienst wird vom Pastor, den Vikaren oder den Laienpredigern geleitet, mit der Unterstützung durch Linda and der Orgel / am Klavier, durch den Kirchenvorstand, die Altar-Gilde sowie durch Konfirmanden, Jugendliche und andere Freiwillige (z. B. Schriftleser und Chorsänger). Im Jahr 2019 betrug die durchschnittliche Teilnehmerzahl 30 in englischen Gottesdiensten, 51 in deutschen Gottesdiensten und 66 in englisch-deutschen Gottesdiensten. Wir bieten auch deutsche Radio-Andachten live auf AM 530 und auf unserer Webseite an, um ein breites Publikum zu erreichen.

Seit der Schließung unserer Kirche für die Öffentlichkeit im März 2020 aufgrund von COVID-19 hat die Martin-Luther-Kirche verschiedene Kommunikationswege eingesetzt, um unsere Mission, Menschen zu dienen und sie zu inspirieren, fortzusetzen. Erste Informationen über unsere Schließung durch unsere Präsidentin gingen in englischer und deutscher Sprache per Post und Telefon an alle Mitglieder und Freunde. Das Kirchenbüro sendet regelmäßig E-Mail-Updates an ca. 300 Personen. Diese Updates sind dank unserer Web- und Übersetzungsteams auch auf unserer Webseite verfügbar. Unser bestehendes Besuchs-Team und unser neues Corona Care Call-Team sorgen für eine kontinuierliche persönliche Note, insbesondere für diejenigen, die nicht auf unsere Online-Dienste zugreifen können.

Wir bieten eine sonntägliche Video-Andacht auf unserer Webseite über Youtube und Facebook an. Auf diese Weise ist es möglich, gleichzeitig oder an einem Zeitpunkt Ihrer Wahl teilzunehmen. Die Video-Andachten werden mit Hilfe von Gemeindemitgliedern auf Englisch aufgezeichnet. Einmal im Monat gibt es eine zweisprachige Andacht. Gelegentlich nehmen wir neben der deutschen Radioandacht auch eine deutsche Predigt auf. Der YouTube-Kanal der Martin-Luther-Kirche hatte am 20. Juli 79 Abonnenten. Die letzte Predigt von Pastor Ceconi am 22. März hat fast 500 Aufrufe, unser Ostergottesdienst über 200 Aufrufe und unser Pfingstgottesdienst 135 Aufrufe. Dies entspricht der persönlichen Teilnahme an Gottesdiensten oder übertrifft sie sogar.

Wir haben unsere Andachten für Menschen mit Hörbehinderungen zugänglich gemacht, indem wir Abschriften der Video- und Radio-Andachten zur Verfügung stellen. Diese werden alle zwei Wochen an die Mitglieder der Kirche verschickt, die kein Internet haben (ca. 80 Personen). Auf diese Weise bieten wir viele Möglichkeiten zur Teilnahme an unseren Andachten während der Pandemie. Wir verwenden weiterhin verschiedene Technologien wie Zoom-Meetings und Livestreaming, um das spirituelle Leben und die Gemeinschaft in dieser Zeit der Isolation zu verbessern. Auch wenn wir die Kirche wieder öffnen, werden wir die Dinge nicht mehr so tun wie früher – und einiges davon hat sich zum Besseren verändert.

Warum wurde die Martin-Luther-Kirche noch nicht wieder für den persönlichen Gottesdienst geöffnet?

Es ist die starke Empfehlung des Bischofs, dass alle Gemeinden unserer Synode bis September 2020 in der ROTEN PHASE verbleiben.

Unsere Synode hat erklärt, dass es in der Verantwortung jeder Gemeinde liegt, die Richtlinien ihrer Provinzregierungen und der örtlichen Gesundheitsbehörden zu konsultieren und einzuhalten. Unser Kirchenvorstand hat sich regelmäßig getroffen, um fundierte Entscheidungen auf der Grundlage der Richtlinien unserer Synode sowie der Provinz- und Kommunalregierung zu treffen. Wir haben jetzt eine eigene Arbeitsgruppe zur Wiedereröffnung, die sich aus Freiwilligen zusammensetzt, um die Anforderungen zu überprüfen und Empfehlungen für Praktiken und Protokolle in unserem eigenen Kontext abzugeben.

Die Arbeitsgruppe unserer Synode zur Wiederaufnahme des persönlichen Gottesdienstes stellt zwei Dokumente zur Verfügung, die den Gemeindevorstehern helfen sollen, ihre Gebäude auf eine mögliche Wiedereröffnung im Herbst 2020 vorzubereiten. Weitere Informationen finden Sie hier:
https://easternsynod.org/preliminary-considerations-for-the-resumption-of-in-person-worship/.

Das erste Dokument “Staged Approach & Preliminary Considerations “, ist nun verfügbar.
Wir streben die GELBE PHASE unserer Synode an.

Wir bedanken uns für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, während wir daran arbeiten, Sie auf dem Laufenden zu halten, zu inspirieren und Sicherheit zu gewährleisten.
Wenden Sie sich bitte an das Kirchenbüro, wenn Sie in unserer Arbeitsgruppe zur Wiedereröffnung mitwirken möchten. Wir benötigen auch Freiwillige bei der Wiedereröffnung.

Arbeitsgruppe zur Wiedereröffnung: Ariane Oelkrug (Leitung), Andrea Dannecker & Tanya Zielke (Kirchenvorstand), Vikarin Silke Fahl, Marlena Muller und Andrew Schultz

Print Friendly, PDF & Email
An den Anfang scrollen