Überspringen zu Hauptinhalt
Eine „Give Peas A Chance“ Erfahrung

Eine „Give Peas a Chance“ Erfahrung

Pflanzen im Jun

Meine „Give Peas a Chance“ Erfahrung, von Alex

Die Samen zu bekommen war etwas dass ich nicht erwartet hatte.
Es war schӧn sie zu bekommen denn unsere Pflanzen die wir zuhause hatten, haben nicht den Winter überlebt. Und da jetzt schon die Jahreszeit ist wo wir pflanzen kӧnnen, ist es schӧn die Samen zu bekommen. Auch weil die Samen für eine Vielzahl von Pflanzen sind… Diese Tage mag ich gerne zum Bewässern meiner Bohnenpflanzen gehen und staune immer wie groß Sie schon geworden sind. Jetzt sind sie ungefӓhr 5 bis 6 Zoll hoch und ich sehe schon was (hoffentlich) die ersten Bohnenhülsen sind!
Von den anderen Samen die ich später pflanzte, kommen jetzt die ersten Sprossen.
Ich bin so froh die Samen zu bekommen weil es mir etwas zu tun gibt während der Pandemie. Ich hoffe es ist etwas was die anderen Kirchen uns nachmachen werden weil ich finde es macht spaß zu sehen wie groß meine Pflanzen werden bis sie vollstӓndig entwickelt sind.

Pflanzen im Juli


Jetzt, wo der Frühling da ist und der Sommeranfang vor der Tür steht, wollen wir über Wachstum, Teilen und unsere  Gemeinschaft sprechen.

In der Bibel ist Gärtnern ein wichtiges Thema.  Ob in den Büchern Mose, Jeremia oder den Evangelien, Gärten spielen eine große Rolle in Gottes Plänen.  Es fing alles im Garten Eden an.  Ein Garten ist ein wundersamer Ort, wo wir Gott begegnen können und die Wunder des Schöpfers bestaunen.  Es ist ein Ort der Nächstenliebe , an dem wir mit unseren Nächsten teilen, Gottes Schöpfung als Verwalter behüten und natürlich auch Gemüse anpflanzen können.


Uns ist Saatgut von der Organisation ,,Plant-Grow-Share a Row” (www.growarow.org) geschenkt worden, und wir möchten Sie ermutigen, sich zur Beteiligung an diesem Anbauprojekt anzumelden.  Es geht um eine Partnerschaft mit der Martin-Luther-Kirche, Fabulous Friday Mimico, Plant-Grow-Share a Row, dem Jugend- und Familiendienst der MLK sowie der Redeemer Church und wird unsere örtlichen Tafeln (food banks) unterstützen.
Wenn Sie sich anmelden, wird für Sie je nach gärtnerischem Talent und der Größe Ihres Beets  eine Packung Samen zusammengestellt. Es gibt Samen und Unterstützung  für unsere Balkonliebhaber, Fensterbrettkandidaten und Freigartenprofis.  Diese  Gelegenheit zum Gemeinschaftsaufbau wird die Notdürftigen unterstützen und uns die Gelegenheit geben, als Verwalter der Schöpfung zu dienen.

Um weitere Auskunft oder, falls Sie bereits angeregt sind, können Sie mit Vicar Adam (vicarmccomb@martinluther.ca) in Kontakt treten und sich bis 21. Mai anmelden.

Print Friendly, PDF & Email
An den Anfang scrollen